Patientenstimmen aus Röhrnbach

Ich werde für meine Bewertung nicht bezahlt und wenn der Eingriff nicht so verlaufen wäre, hätte ich das auch entsprechend im negativen Sinne bewertet.
Eigentlich wollte ich bereits 2019 meine Augen lasern lassen mit der Femto Lasik, habe dann aber im letzten Moment einen Rückzieher gemacht; völlig unbegründet, wie sich letztlich herausgestellt hat.
Um den Lockdown sinnvoll zu nutzen, habe ich nun 2020 einen neuen Anlauf genommen. Im September die kurze Eignungsfeststellung und im November dann die Voruntersuchung zur Feststellung der Werte und ein Gespräch mit dem Operateur, in meinem Fall Dr. Spitzlberger. Bei der Voruntersuchung musste man zunächst nur in diverse Apparate auf Ballons, etc. schauen. Dann gab es einmal einen Sehtest mit und einmal ohne Tropfen, um die Fehlsichtigkeit der Brille zu bestätigen. Zudem durfte ich noch eine Weile im Dunklen sitzen, um auch bei Nacht die bestmögliche Korrektur der Fehlsichtigkeit zu erreichen.

Am Tag des Eingriffs begab ich mich zum Augenlaser Niederbayern, durfte zuerst die Zahlung leisten und wurde danach in eine Art Schleuse geführt, wo die Jacke, Schmuck, etc. abgelegt und eingeschlossen werden konnten. Dann gab es auch schon einen kleinen „Schluck“ zur Beruhigung. Es gab OP-Überziehschuhe, eine Haube auf den Kopf und einen Mundschutz. Bevor es in den OP ging, gab es noch eine OP-Jacke. Bevor „rein“ ging, durfte erst einmal davor Platz genommen werden, um die Augen abzuputzen und nach Reinigung des Vor-Patienten, ging es in den OP. Das lief alles ein wenig surreal und unwirklich ab.
Im OP befinden sich der Augenarzt, zwei Schwestern (von denen eine zum Streicheln / Beruhigung abgestellt ist) und zwei Augenoptikermeister mit einer zusätzlichen Ausbildung zur Bedienung der Laser. Bei der Femto Lasik ist es so, dass nach Platznahme auf der Liege zunächst beide Augen mit Tropfen betäubt wurden, dessen Wirkung via Ultraschall vor dem Beginn auch noch überprüft wurde. Dann wird der Reihe nach erst auf das eine, dann auf das andere Auge ein Saugring gesetzt, auf dem dann der Femtosekundenlaser aufsetzt, der den „Flap“ schneidet. Der Saugring und auch das Docken des Lasers war auch nicht so unangenehm, lediglich leichter Druck war zu spüren. Durch das erzeugte Vakuum bildet sich auch ein Bluterguss im Auge, der aber nicht weiter gestört hat und auch nach einer Woche nicht mehr zu sehen war. Danach klappt der Augenarzt der Reihe nach bei beiden Augen den Flap zur Seite, die Lider werden abgeklebt und eine Lidsperre eingesetzt, was aber auch nicht wirklich dramatisch war. Dann verrichtet der Excimerlaser sein Werk, der letztlich die Fehlsichtigkeit korrigiert. Das Verbrennen des Gewebes auf der Oberfläche der Hornhaut erinnert vom Geruch ein wenig an Mücken, die mit der Elektroklatsche beseitigt werden. Im Anschluss werden beide Augen jeweils gespült, der Flap zurück geklappt und es wird eine Schutzlinse für die erste Nacht draufgesetzt.
Die Zeit, die der Laser arbeitet wird jeweils immer gesagt, so dass da der Kopf möglichst komplett ruhig gehalten wird. Beim Flap waren das pro Auge unter 20 Sekunden und beimExcimerlaser jeweils unter 50 Sekunden, wohlgemerkt bei ca. fünf Diptrien Fehlsichtkeit auf jedem Auge. Ich konnte ruhig liegen, so dass der Laser ohne Unterbechung arbeiten konnte. Bei Bewegung stoppt er und fährt erst wieder fort, wenn der Eye-Tracker die korrekte Position rückgemeldet hat.
Die Liege im OP wird auch einfach von einem Laser zum anderen gedreht, so dass ein Aufstehen erst nach Ende nötig ist. Da wird der Patient dann noch eine Viertelstunde auf einer Liege platziert und der Augenarzt schaut sich im Spaltglas schon mal alles an, vor allem den Flap. Alle Mitarbeiter waren immer und zu jeder Zeit, vom Arzt angefangen bis zu allen OP-Schwestern oder Angestellten in der Praxis sehr freundlich und man hat sich wohl umsorgt gefühlt.

Dann durfte ich auch schon wieder nach Hause gehen. Die Sicht ist natürlich unmittelbar nach dem Eingriff noch sehr milchig und auch das Schauen im Freien war sehr anstrengend. Schon fünf Stunden nach dem Lasern stellte sich eine deutlich Verbesserung der Sicht / Sehstärke ein. Zum Rundum-Sorglos Paket, das einem bei Augenlaser Niederbayern mit nach Hause gegeben wird, gehörten Augenklappen für die erste Nacht, um sich nicht aus Versehen in die Augen zu fassen, eine sehr dunkle Sonnenbrille, ein Prosecco und jede Menge Tränenflüssigkeit, alles handlich verstaut in einer Art Turnbeutel.

Die weiteren Tropfen, Isopto Max und Floxal, mussten auf Rezept selbstständig gekauft werden. Es war nötig ein paar Tage vor dem Eingriff schon alle vier Stunden Floxal zu tropfen, um etwaige Infektionen im Vorfeld zu verhindern. Danach musste eine Woche lang im Wechsel von zwei Stunden zwischen 8 und 22 Uhr Isopto Max und Floxal getropft werden und in der Stunde dazwischen entsprechend Tränenflüssigkeit. Ab Woche 2 nur noch nach Bedarf Tränenflüssigkeit. Dies war bei mir auch nur noch in der zweiten Woche nötig. Wer vor dem Eingriff keine Probleme mit trockenen Augen hatte, sollte sich da nicht verrückt machen lassen von diversen Beiträgen, etc. denn dann wird es auch nach dem Eingriff keine Probleme damit geben.

Mein Flap ist ebenso prima verheilt, gleich am nächsten Tag schon. Keine 24 Stunden nach dem Eingriff hatte ich bereits am linken Auge 95% Sehkraft und 100% rechts. 72 Stunden nach dem Eingriff waren es dann schon 120% auf jedem Auge. Nach zehn Tagen nach dem Eingriff konnte ich mit dem linken Auge sogar in Richtung der 150% lesen. Ich habe zudem keinerlei Probleme mit Blendeffekten, Halos oder dergleichen und sehe bei Dunkelheit beim Autofahren deutlich besser und klarer als noch zu Zeiten mit Brille.

Ich kann daher nur jedem den Eingriff empfehlen und auch nicht zu lange damit zu warten, denn die Altersfehlsichtigkeit kommt irgendwann bestimmt. An Nebenwirkungen oder Komplikationen gibt es ja auch vereinzelt etwas zu lesen. Wie mir Dr. Spitzlberger versicherte wird bei einer zu dünnen Hornhaut hier erst gar nicht gelasert. Wenn es also in dieser Richtung bei Einzelfällen Problemen gab, sind diese eher auf die Profitgier der entsprechenden Praxen zurückzuführen. Darüber hinaus lassen sich viele Probleme von einem selbst ausschließen, wenn einfach konsequent getropft wird, sich nach Möglichkeit in den ersten Tagen nicht in die Augen gefasst und auch beim Duschen, etc. ein wenig aufgepasst wird, dass kein Wasser / Shampoo in die Augen gelangen.
Nachdem bei mir alles optimal gelaufen ist, würde aus meiner Sicht auch nichts gegen einen Eingriff im Ausland sprechen. Wenn es aber doch Fragen / Probleme gibt, sollte einem das die eigene Gesundheit wert sein, ein paar Euro mehr in die Hand zu nehmen und dafür einen Ansprechpartner vor Ort zu haben.
Auch etwaige günstigere Praxen, vielleicht in München / Regensburg sprechen nicht dafür, wenn eben erst hingefahren werden muss. Beim Augenlaser Niederbayern gibt es auch mehr als genug Kontrolltermine in regelmäßigen Abständen, was bei einer geopgraphischen Nähe eben auch komfortabler ist. Darüber hinaus lässt sich von Kassenpatienten ein gewisser Teil der Ausgaben ja auch noch übr die Steuererklärung bei der „außerordentlichen Belastung“ zurückholen.

Stefan
Mail

Alles Top! Vom ersten Informationsgespräch bis zu den Kontrollterminen nach der Behandlung fühlte ich mich immer bestens aufgehoben. Sehr kompetente, nette und freundliche Mitarbeiter in Deggendorf und Landshut.

Christian
Facebook

Ich hab 5 Jahre überlegt, ob ichs mach oder nicht. ENDLICH wieder richtig sehen. Hatte aber riesige Angst davor.
Diese Angst konnte mir das Team mit seiner Kompetenz, den wirklich ausführlichen Voruntersuchungen und Tests nehmen.
Wirklich alle waren immer sehr freundlich, und entgegenkommend. Ich hab mich gut aufgehoben und versorgt gefühlt. Das Ergebnis: ich hab 100% Sehkraft und bin überglücklich

Nicole
Facebook

ich hatte vor 3 Tagen eine Femto-Lasik und bin total begeistert.
Das Team von Augenlaser Niederbayern ist wirklich klasse, sie kümmern sich um alles und gehen super auf Fragen ein

Die OP selbst war nicht sehr schlimm, etwas unangenehm aber definitiv auszuhalten und auch jetzt habe ich keine Probleme. Mein Highlight war allerdings nicht die sagenumwobene Uhr die man klar sieht, wenn man aus der Behandlung kommt, sondern die einzelnen Schneeflöckchen vorm Fenster die ich tatsächlich schon sehen konnte.

nochmal vielen Dank an das ganze Team

Eva-Maria
Facebook

Ich habe mich, vom Eignungscheck bis zum Eingriff selbst, willkommen und in den besten Händen gefühlt. Man bekommt hier ein „Rundum-Sorglos-Paket“!
Es ist ein unglaubliches Gefühl, morgens aufzuwachen und die Welt sofort scharf zu sehen!
Vielen Dank an Dr. Houda und das gesamte Team!

Julia
Facebook

Ich wurde vor ein paar Tagen mit dem Femto Lasik gelasert.

Von Herrn Dr. Eckhardt

War spitzenklasse 🙂
tat nicht weh und man fühlte sich sehr gut aufgehoben.

Vielen Dank

Rosi
Facebook

Ich möchte mich auf diesem Wege nochmal bei Dr. Houda und seinem Team bedanken. Ich habe mich vor, während und nach der Laserbehandlung rund um Wohl gefühlt und kann es nur jedem empfehlen, sich dort lasern zu lassen.
Das Gefühl wieder ohne Brille sehen zu können ist einfach unbeschreiblich.

Kathi
Facebook

Vielen Dank an das gesamte Team. Man fühlt sich rundum gut versorgt und betreut. Ich genieße jeden Tag ohne Brille und kann es nur empfehlen.

Manuela
Facebook

Danke ans Augenlaser Zentrum Landshut!! Gute Beratung, erfahrene Ärzte und super nettes OP Team!! Danke

Bernadette
Facebook
Ich kann hier eine klare Empfehlung aussprechen.
Das gesamte Team ist kompetent und sehr nett. Fühlte mich gut beraten und würde jedem dazu raten.
Margit
Facebook

Ich war in Landshut bei Dr. Spitzelberger in Behandlung und bin sehr zufrieden. Ich habe mich dort gut aufgehoben und beraten gefühlt. Auch bei der Laser Behandlung an sich habe ich mich in guten und kompetenten Händen gewusst. Das ganze Team ist sehr freundlich und ich kann die Praxis in Landshut wärmstens empfehlen.

Sarah
Facebook

Meine Augen wurden am 14.2. gelasert.
Ich war am Anfang sehr aufgeregt, aber das gesamte Team ist wirklich sehr nett und fürsorglich! Nach ca 30 Minuten war die komplette OP vorbei.
Habe mich dann zuhause ein paar Stunden hingelegt. Und was soll ich sagen: ich war am selben Abend schon wieder fit und mit Freunden beim Essen. Und das ohne Sehhilfe! <3
Ich kann euch ohne Bedenken weiterempfehlen! Es ärgert mich, dass ich nicht schon früher bei euch war.
Danke dem gesamten Team!!

Claudia
Facebook

Ich wurde vor ein paar Tagen mit dem Femto Lasik gelasert.

Von Herrn Dr. Eckhardt

War spitzenklasse 🙂
tat nicht weh und man fühlte sich sehr gut aufgehoben.

Vielen Dank

René
Facebook

Ich muss mich herzlich beim ganzem Team und den Ärzten bedanken. Sie haben mir meinen größten Wunsch erfüllt. Endlich kann ich morgens aufstehen und sehe meine Kinder ohne den obligatorischen Griff zur Brille.
Ich fühlte mich vor/am Tag der Op / und jetzt immer noch kompetent und bestens betreut. Alles wurde mir sehr genau und verständlich erklärt und die Mädels sind immer freundlich und nett.
Vielen Dank an das ganze Team für die Erfüllung meines Herzenswunsches durch die Femto-Lasik

Pamela
Facebook

Alle Mitarbeiter und Ärzte in Landshut sehr freundlich und hilfsbereit, auch das Händchen halten durch eine Mitarbeiterin hat mir die Angst etwas genommen.
Hatte Beste Erfahrung mit dem Femto-Lasik-Laser , ist sehr zu empfehlen , konnte danach sehr schnell scharf sehen.
Bei mir ist die Behandlung 4 Wochen her, die Sehschärfe hat sich sehr gebessert, bin auch noch weiterhin in Nachbehandlung.

Ich habe ein kleines Kind , das ständig meine Brillen kaputt gemacht hat , bin sehr glücklich dass mir dieses Leben ohne Brille geschenkt wurde.

Katrin
Facebook

Meine Behandlung liegt 6 Monate zurück und ich bin immer noch jeden Tag aufs Neue happy drüber keine Brille mehr tragen zu müssen um perfekt sehen zu können.
Eignungscheck, Voruntersuchung, Behandlung und Nachuntersuchungen verliefen/verlaufen immer reibungslos.

Man fühlt sich immer gut und sicher aufgehoben und merkt, dass hier nicht die Masse sondern ich als individuelle Person zähle.

Top!

Lisa
Facebook

Meine Laser-OP ist mittlerweile 3 Monate her. Schon vorab möchte ich sagen: Herr Dr. Spitzlberger und sein Team haben mir ein neues Leben geschenkt.

Ich hatte viele Jahre eine Brille tragen müssen. Irgendwann kam dann der Punkt an dem ich sie um jeden Preis loswerden wollte.

Nach einem kurzen Anruf zum Eignungstest in Deggendorf hatte ich diesen 2 Wochen später. Nach dem Eignungstest hieß es dann Daumen hoch für die Femto-LASIK.

Etwa 4 Wochen später war dann der Zeitpunkt der großen Untersuchung. Auch hier verlief alles super. Und noch in der selben Woche war dann auch schon der Termin in Landshut für die OP.

Ich wurde dort sehr freundlich empfangen. Ich kann euch sagen, ich war tierisch nervös. Nach einer kurzen Wartezeit ging es dann auch schon los. Die OP an sich war wirklich nicht schmerzvoll aber teils schon sehr unangenehm. Ich musste mir mehrmals einreden ,,Es ist für einen guten Zweck und nur dieses eine mal….“ Das half aber immer weiter. Nach etwa 30 Minuten war das ganze auch schon wieder vorbei. Man spürt die ganze Zeit keinen Schmerz. Aber Druck ist schon auf dem Auge. Vor allem das Einsetzen des Augenrings (verhindert das Blinzeln) empfand ich äußerst unangenehm. Aber man kann das aushalten.

Schon beim Verlassen des OP‘s konnte ich hinten an einer Wand schon die Uhr lesen. Ich war schon da begeistert. Vorher hätte ich das nie und nimmer gesehen. Nach einer kurzen Ruhepause wurde nochmal alles kontrolliert und ich durfte nach Hause.

Die Wochen danach musste ich immer wieder zur Nachuntersuchung und auch stündlich Tropfen für die Augen nehmen. Die Nachuntersuchungen verliefen immer alle super. Ich hatte am Tag nach der OP bereits auf dem rechten Auge 100% Sehkraft. Zwei Tage später dann auch auf dem linken Auge. Beim letzten Besuch bei Herrn Dr. Spitzlberger habe ich wenn ich mich nicht täusche aus der 140%-Zeile vorgelesen.

Ich kann es wirklich nur jedem weiter empfehlen. Mir wurde praktisch ein neues Leben ohne Brille geschenkt. Ich kann mich einfach nur bei Herrn Dr. Spitzlberger und seinem Team bedanken. DANKE!!!!!!!!

Stefanie
Facebook

Alle Mitarbeiter sowie die Ärzte sind sowohl in Deggendorf wie auch in Landshut super freundlich und hilfsbereit in allen Fragen. Danke auch an die Dame die während der OP nicht von meiner Seite gewichen ist und mir meine Hand hielt. Das hat sehr geholfen, denn der Eingriff ist nicht ohne. Ich kann vorallem auch die Femto Lasik Methode empfehlen. Bereits am Tag darauf konnte ich sehr gut sehen und war kaum eingeschränkt. Es lief alles super und wünsche jedem auch sich diesen Traum erfüllen zu können!!

Lena
Facebook

Wirklich jedem zu empfehlen. Absolut schmerzfrei, am nächsten Tag schon volle Sicht und das ganze Team super nett!!

Susanne
Facebook

Vielen vielen Dank für die tolle Beratung und für die professionell durchgeführte OP. Man fühlte sich immer in besten Händen. Und das Ergebnis: Hammer.

Thomas
Facebook

Augen Laser Niederbayern kann ich nur weiter empfehlen!
Op in Landshut verlief super und kann mich über 160 Prozent Sehkraft freuen! ade Brille!

Christina
Facebook